Kultur Retten - Was wir fordern - kulturretten.org

Direkt zum Seiteninhalt
Was fordern wir?

Gleichbehandlung. Die schnellstmögliche Öffnung des Kulturveranstaltungsbetriebs wie in der Gastronomie. Wir unterstützen und begrüßen die österreichische Wirtshauskultur und freuen uns riesig, dass die Wirtshäuser wieder öffnen dürfen - und fordern das gleiche Recht auch für Kulturveranstaltungen.

Kulturveranstaltungen in geschlossenen Locations mit Bestuhlung:
- 1 Meter Abstand zwischen "Fremden" und nicht 3,16 Meter (10 m² pro Person entspricht 3,16m Mindestabstand)
- Alternative: jeder 2. Platz bleibt frei
- Keine Abstandsregel für Gäste aus Lebens- oder Sozialgemeinschaften

Freiluftveranstaltungen:
- Auch Freiluftveranstaltungen können bestuhlt werden bzw. sind das sowieso. Im Freien kann nicht mehr Abstand gefordert sein als im Wirtshaus
- Daher fordern wir eine Unterscheidung zwischen "indoor" und "outdoor", mit realistischen Vorgaben für outdoor-Kulturveranstaltungen

Einkommensersatz:
- Menschenwürdiger Verdienstersatz für die Menschen in dieser Branche: Wenn die Regierung die Ausübung fast aller Berufe der Kulturbranche de facto verbietet, muss sie auch deren wirtschaftliches Überleben sichern. Einkommensersatz auf Basis des Durchschnittseinkommens der letzten 3 Jahre, und nicht nur 470.- Euro Almosen pro Monat*

* cirka 470.- Euro ist die bisherige Durschnittsauszahlung aus dem Härtefonds II, die meisten Menschen in der Kulturbranche bekommen noch viel weniger, weil sie vorher einfach zu wenig verdient haben

Wenn wir sagen wir wollen alle retten, dann meinen wir das auch so. Bitte unterstützen sie auch die anderen Initiativen:

kulturretten. Impressum:
Ingomar Krassnitzer (hrsg)
Wofgang Feistritzer (Mitarbeit)
Seibenhügelstraße 13
9020 Klagenfurt
office[at]kulturretten.org
Zurück zum Seiteninhalt